Herzlichen Glückwunsch zur Verlobung!
Hier findet ihr die perfekte Hochzeitspapeterie für euren großen Tag.

Von der Save the Date Karte über die Hochzeitseinladung bis hin zu Tischnummern, Menukarten oder Namensschildern findest du hier alles, was das Hochzeitsherz begehrt. Dabei stehen euch für die Umsetzung eurer Hochzeitspapeterie neben hochwertigen Papieren in unterschiedlichen Grammaturen auch verschiedene Farben, unterschiedliche Veredlungstechniken und edle Details wie Anhänger, Banderolen oder Briefsiegel zur Auswahl. Ihr entscheidet selbst, was zu euch passt und was wir gemeinsam für euren großen Tag umsetzen. Dabei stehe ich euch selbstverständlich von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite. Denn egal, ob edel oder rustikal, romantisch oder verspielt – mit der passenden Hochzeitspapeterie schaffen wir das i-Tüpfelchen für eure Hochzeit und sorgen für den gewünschten Wow-Effekt bei euch und euren Gästen.

Fragen über Fragen – FAQs

Solltet Ihr Interesse daran haben, Eure Hochzeitspapeterie gemeinsam mit mir umzusetzen, so schickt Ihr mir zunächst eine Anfrage über mein Kontaktformular. Dort werden bereits einige wichtige Infos abgefragt. Sobald ich Eure Anfrage erhalten habe, bekommt Ihr einen Fragebogen, den Ihr mir bitte möglichst detailliert ausgefüllt zurückschickt. Auf Basis Eurer Angaben erstelle ich dann ein unverbindliches Angebot.
Wer mit dem Fragebogen nicht zurecht kommt, den rufe ich selbstverständlich auch gerne an, damit wir die Punkte gemeinsam durchgehen und offene Fragen besprechen können.

Wie viel Zeit wir tatsächlich für die Umsetzung Eurer Hochzeitspapeterie benötigen, hängt von mehreren Faktoren ab: Wie groß ist der Umfang, wie aufwändig die Produkte, und, und, und. Grundsätzlich gilt jedoch: je früher, desto besser. Individuelle Papeterie kostet Zeit. Plant deshalb bitte mindestens 8 Wochen für die Erstellung eurer Papeterie ein.

Pauschal lassen sich die Kosten für individuelle Hochzeitspapeterie leider nicht nennen, da hier viele Faktoren wie Stückzahl, Papiersorte, Veredlungstechniken, etc. eine Rolle spielen. Je nachdem, was umgesetzt werden soll, solltet Ihr grob über den Daumen gepeilt jedoch mit einem Budget ab 1.000 Euro rechnen. 

Welches Papier Ihr wählt, liegt ganz bei Euch. Natürlich spreche ich Euch eine Empfehlung aus, dennoch könnt Ihr bei emmipapers zwischen den folgenden Papieren wählen:

Bilderdruckpapier: Das Bilderdruckpapier ist ein gestrichenes Papier, das nach dem Druck einen matten oder glänzenden Anstrich erhält, der die Oberfläche umschließt und das Papier vor Schäden schützt. Dies wiederum erschwert das Beschriften und eignet sich daher weniger für Brautpaare, die ihrer Karte noch eine persönliche Nachricht hinzufügen wollen.

Naturpapier: Beim Naturpapier handelt es sich um ein ungestrichenes Papier, das keinen Anstrich nach dem Druck erhält und sich daher wunderbar beschriften lässt. Die raue Oberfläche lässt es sehr edel und hochwertig wirken. Mit der entsprechenden Grammatur erhält das Papier zudem eine wunderbare Haptik.

Leinenstrukturpapier: Wie der Name bereits sagt, weisen Strukturpapiere unterschiedliche Strukturen auf und geben der Papeterie eine besondere Optik. Äußerst beliebt ist das Leinenstrukturpapier, das sich besonders gut für romantische und edle Hochzeiten eignet. 

Recyclingpapier: Das mit dem Blauen Engel ausgezeichnetes Volumenpapier eignet sich für alle, die es gern natürlich mögen.

Transparentpapier: Transparentpapiere sorgen für die optischen Highlights in eurer Papeterie und werden daher überwiegend zur Veredlung benutzt. Sie können sowohl mit den anderen Papiersorten kombiniert oder als Umschlag verwendet werden.

Immer wieder begegne ich Kunden, die glauben, dass der Preis automatisch niedriger wird, wenn auch die Stückzahl gering bleibt. Das ist jedoch nicht der Fall. Wieso? Ganz einfach: bei der Erstellung Eurer Papeterie fällt ein gewisser Aufwand an, der sich gleichermaßen auf die Anzahl der von Euch gewünschten Karten bzw. Produkte verteilt. Ganz egal, ob ihr also 20 oder 100 Karten bestellt, der Aufwand bleibt der gleiche. Er verteilt sich nur anders. Und so wirkt sich der Aufwand auf 20 Karten natürlich viel stärker aus als auf 100. 

Grundsätzlich lässt sich jedes Format umsetzen. Hinsichtlich des Versands und des weiteren Handlings eignen sich die Standard-Din-Formate natürlich am besten.

Ihr habt noch Fragen oder seid an einer Zusammenarbeit interessiert? Dann hüpft doch mal rüber zu meinem Kontaktformular und schreibt mir eine Nachricht. Ich freue mich, von Euch zu hören!